Niedrigenergie Haus

By on 1. Juni 2015.

Mehr Wohnen mit weniger Energie.

Kosteneffizienz und Energiesparen haben in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Zahlreiche Wohnbau­förderungen wurden auf die Bauweise „Niedrig­energie­haus“ ausgelegt.

Entscheidend für die Bewertung eines Hauses als „Niedrigenergiehaus“ sind der sehr gute Wärmeschutz, die Vermeidung von Wärmebrücken anhand präziser technischer Kennwerte, eine normgerechte Luftdichtheit, die auch gemessen werden muss, Wärmeschutzverglasungen, eine kontrollierte Wohnungslüftung und eine effiziente Haustechnik. Hinzu kommen eine kompakte Gebäudeform und eine sehr gute Gebäudehülle, um diese niedrigen Verbrauchswerte zu erreichen.

HP PUTZ: Sorgfalt, Qualität und „Alles aus einer Hand“.

Wir bieten Ihnen gerade deshalb auch hier professionelles Service „Alles aus einer Hand“. Erfahrene Partner und beste Qualität bei Material und Service garantieren ein zu Hause, in dem man sich rundum wohl und geborgen fühlt.

HP PUTZ Checkliste für Niedrigenergiehäuser:

  • Lage des Hauses und das örtliche Klima
  • Form der Gebäudehülle, ob kompakt oder zerklüftet
  • Ausrichtung der Hauptfensterflächen nach Süden
  • Zimmeranordnung nach Verwendungszweck (Wohnräume nach Süden, Küche, Bad und WC nach Norden, etc.)
  • Dämmung: außen, Dämmstärke Dach
  • Kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung
  • Luftdichtheit der Gebäudehülle – Blower Door Test
  • Thermische Solaranlage
  • Energieeffiziente Heizsysteme (Luft-Wärmepumpe, Luft/Wasser-Wärmepumpe, Tiefenbohrung – Erdwärme)
  • Strom sparende Haustechnik und Haushaltsgeräte